Picasa
jetzt blättern in der
Hausbroschüre

Telefon: +39 0473 831206 - E-Mail: info@gasthofgruenerbaum.it

Über den Grünen Baum

"Geschichtsträchtiger Gasthof im mittelalterlichen Städtchen. Außen ehrwürdig, innen kühnes Wohndesign - die gelungenste Neueröffnung in weitem Umkreis." - Geo Saison Magazin

Architekt Dr. Andreas Flora:
"Es ist für Architekten eine wunderbare Aufgabe historische Orte wie den Grünen Baum gestalten zu dürfen. Ein altes, ungenutztes Gebäude kann als Textfragment betrachtet werden, welches auf Vollendung wartet. Neben der sorgfältigen Sanierung der alten Räumlichkeiten, gab uns dabei die Auseinandersetzung mit den geschichtlichen Spuren des Hauses, Anlass, alte Nutzungen und Rituale neu zu interpretieren. Als Gast spüren sie diese Intention beispielsweise in dem Zitat alter Reisekoffer durch mobile Zimmerschränke mit verchromten Kofferecken und in der zum Müßiggang einladenden Bibliothek."

Architekt Dr. Christian Kapeller:
"Das Weiterspinnen der 500 jährigen Baukultur und der Geschichte des Grünen Baumes war die Grundlage für die Entwurfsarbeiten an diesem Projekt. Das eigentlich Interessante und die große Herausforderung war aber die Verknüpfung von Geschichte und Gegenwart direkt am Bau, das Zusammenbringen von Altem Gemäuer mit zeitgemäßem Handwerk, wodurch auch der einzigartige Charme des Hauses erhalten bzw. erneuert wurde."

Seit seiner Neueröffnung 2004 findet das Design-Hotel Grüner Baum immer wieder Beachtung in der Presse. Redaktionelle Empfehlungen sind zu finden in:

Die schönsten Hotels der Alpen (D / Winter 2014/2015), Savoir Vivre (I/F Winter 2014/2015), Io Donna (I/22.03.2014), Time Magazin Online (USA/Februar 2014), Spiegel Online (D/Februar 2014), Lonely Planet (Februar 2014),  Io Donna (I/21.07.2012), Traveller (I/April 2011), Der Feinschmecker (D/09.06.2010), Stern (D/11.03.2010), Schöner Wohnen (D/Oktober 2009), Alice (I/Februar 2009), Gambero Rosso (I/August 2008), Geo Saison (DE/September 2005, Mai 2007 und Extraausgabe 2008), Reizen (NL/April 2008), Io Donna (I/15.03.2008), Freizeit und Ferien SBB (CH, 28.08.2007), Bell´Italia (I, August 2007), Gente Viaggi (I/August 2007), Salz & Pfeffer (CH/Juni 2007), Dolomiten Magazin (I, 10.05.2007), Stern.de (D/Februar 2007), Fietssport Magazine (NL/Februar 2007), Abenteuer & Reisen (D/Oktober 2006), Baumeister (D, Oktober 2006), Frankfurter Neue Presse (D/2006), Wärme (CH/2005), Der Bund (CH/23.07.2005), Der Landbote (CH/23.06.2005).

In der Liste der 550 besten Hotels der Welt des Magazins Focus scheint der Gasthof Grüner Baum als eines von insgesamt zehn Südtiroler Hotels auf. - Focus, Ausgabe 38/2006

Das renomierte internationale Reisemagazin Lonely Planet listet den Grünen Baum auf Platz 5 seiner weltweiten Top 10 für 2014 mit Hotels mit einem Übernachtungsspreis von unter 100 US Dollar pro Person:
"At the Val Venosta's far end, just shy of the Swiss border, lies Glorenza (Glurns), a tiny city entirely enclosed by its medieval walls and snug in the embrace of some of Italy’s wildest, snowiest Alps. Gasthof Grüner Baum’s typically Tirolean façade dominates the cobbled central square and what awaits inside is unexpected. The inn’s some 500-year-old bones combine with an arresting, if ever graceful, contemporary refit. Light filters across floors, stark white walls are offset by pale, patinaed boiserie and a scattering of antiques. There are just ten rooms: all unique, all generous of scale and featuring a beguiling mix of elegant, often witty, modern furniture, vintage curios and unfussy, but rather luxurious, linen.
Spring was dragging its heels the weekend I happened upon Glorenza and it was wet, with a chill sweeping down from the still snowy Ortler peaks. Perfect weather to thaw out in my room’s freestanding ‘egg’ bath, pore over a history of local frescoes in the library's calm and to linger over an earthy, big-flavoured dinner and an elegant white in the pretty, pared-back stuben.” - Lonely Planet, Februar 2014